Generationenhaus Heslach mit Initiativenzentrum Stuttgart

2001

1. Preis im Wettbewerb 1993

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen der Architektenkammer Baden-Württemberg 2002
Auszeichnung Guter Bauten des BDA 2002
Stiftungspreis "Das beste Konzept innerstädtisches Wohnen" der Stiftung Lebendige Stadt 2004

In beengter innerstädtischer Lage, zwischen Steilhang und Hauptverkehrsstraße wurde unter Einbezug eines denkmalgeschützten ehemaligen Brauereigebäudes ein vielfältiger Gebäudekomplex für unterschiedlichste Nutzungen entwickelt. In den zwei Neubauteilen, die eine öffentliche Straße überspannen und die Quartiersecke mit einer großen Verglasung markieren, sind 72 Pflegeplätze für alte und junge Menschen, eine Sozialstation, mehrere Läden und eine Bankfiliale, Arztpraxen, Büros und einige Wohnungenntergebracht. Der renovierte Altbau beherbergt ein Stadtteilzentrum, mehrere Vereinsräume, einige Appartements und – im ehemaligen Tanzsaal der Brauereigaststätte – ein Restaurant, das sich in den terrassierten historischen Biergarten mit schönem Baumbestand öffnet. Torfbrand-Klinker am Neubau stellen auch äußerlich die Integration von altem und neuem Bauen her.

Ein Projekt der Rudolf Schmid und Hermann Schmid Stiftung im Auftrag der Landeshauptstadt Stuttgart, Eigenbetrieb Leben & Wohnen

Bauherr Landeshauptstadt Stuttgart, Eigenbetrieb Leben & Wohnen // Projektleitung Harald Konsek // Mitarbeit Michael Siegmund, Christian Vogel, Wolfgang Sigg // Projektsteuerung SWI Siedlungswerk, Infrastruktur, Stuttgart // Bauleitung Gassmann + Grossmann Baumanagement GmbH, Stuttgart // Freianlagen Landschaftsarchitekturbüro Möhrle + Partner, Stuttgart // Fotos Roland Halbe (3, 4, 6), Wolf-Dieter Gericke (1, 2, 5)

BGF 13.005 qm
BRI 42.430 cbm