Sporthalle und Erweiterung Kant-Gymnasium Weil am Rhein

2005

1. Preis im Wettbewerb 2003

Das vorhandene Gymnasium wurde um einen freistehenden Neubau mit 8 Klassenräumen, Schulbibliothek, Sporthalle und Cafeteria erweitert. Vom Foyer führt eine zweiläufige Treppe zum Sportbereich im Untergeschoss und zu den Schulräumen im Obergeschoss. Klassenzimmer und Bibliothek sind dort um einen breiten Mittelflur mit Oberlicht angeordnet. Im Erdgeschoss liegen eine Cafeteria (zugleich Schülermensa) mit 72 Sitzplätzen und eine Zuschauergalerie zur Turnhalle, im Untergeschoss die Umkleiden und Technikräume. Die Fassade ist in Klinkermauerwerk und Holz-Alu-Elementfenstern ausgeführt. Im Innenbereich wirkt das natürliche Material Holz. Das Energiekonzept umfasst eine Lüftungsanlage für die Sporthalle mit Wärmerückgewinnung und Erdwärmetauscher. Regenwasser wird in Zisternen gesammelt und als Spülwasser verwendet, der Überschuss über Rigolen im Boden versickert.

Bauherr Stadt Weil am Rhein // Projektleitung Harald Konsek // Bauleitung Architekturbüro Kromer-Piek, Weil am Rhein // Fotos Rolf Frei, Drei Architekten (1)

BGF 2.642 qm
BRI 12.762 cbm