Pflegeheim in Freiburg

2018

1\. Preis im Wettbewerb 2013

Im Stadtteil Herdern in Freiburg wurde das nicht mehr sanierungsfähige Pflegeheim durch einen kompakten Neubau ersetzt. Das neue, viergeschossige Haus nimmt 5 Pflegegruppen mit gesamt 71 Pflegezimmern und acht altersgerechte Wohnungen auf. Der Baukörper besteht aus zwei gegeneinander verschobenen Volumen, in deren Schnittpunkt sich Wohneinheiten befinden, die von zwei der Pflegegruppen gemeinsam genutzt werden können. Diese Verschiebung bildet an der Johanniterstraße einen Eingangshof, während auf der Südseite ein geschützter Garten entsteht. Ein großer Mehrzwecksaal mit Terrasse liegt am Eingangshof, zur Öffentlichkeit orientiert. Die Wohnbereiche der Pflegegruppen wurden mit großzügigen, in den Garten orientierten Loggien geplant. Im Sommer haben diese mit Blick ins Blätterdach der alten Bäume eine angenehme Lichtstimmung. Das äußere Erscheinungsbild des Hauses wird durch hellen Klinker geprägt. Durch ein Reliefmauerwerk wurde eine Sockelzone geschaffen, die für die umliegenden Gründerzeithäuser typisch ist. Sie wirkt je nach Sonnenstand und Schattenwurf unterschiedlich stark und gibt dem Haus eine ganz eigene Identität.

Bauherr Heiliggeistspitalstiftung, Freiburg // Projektleitung Harald Konsek // Mitarbeit Johannes Brückner, Zsuzsa Demeter // Freianlagenplanung Köber Landschaftsarchitektur // Örtliche Bauüberwachung Architekturbüro Kromer-Piek // Fotos Stephan Baumann, Karlsruhe, www.bild_raum.com


BGF Pflegeheim 7.680 qm
BRI Pflegeheim 25.689 cbm