Anischt

Schnitt

Lageplan

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Obergeschoss

Fakultät Informatik und Mathematik an der Hochschule Regensburg - Anerkennung

2011

Nichtoffener Realisierungswettbewerb

Auslober
Freistaat Bayern, vertreten durch Staatliches Bauamt Regensburg

Aufgabenstellung
Die Wettbewerbsaufgabe beinhaltet die Planung eines Hochschulgebäudes für die Fakultät Informatik und Mathematik, welche zurzeit auf dem angrenzenden Universitätsgelände unzureichend untergebracht sind. Ziel des Wettbewerbs ist es, einen gestalterisch und funktional anspruchsvollen Entwurf zu erhalten, der eine hohe Nutzungsqualität aufweist und sich überzeugend mit dem städtebaulichen Umfeld auseinandersetzt. Der Auslober erwartet ein schlüssiges Funktionskonzept mit einem ökonomischen Verhältnis der Flächenarten zueinander. Eine wirtschaftliche Bauweise wird hierbei vorausgesetzt.

HNF 5.243 qm
BGF 10.552 qm
BRI 42.005 cbm

Auszug aus der Preisgerichtssitzung
„Die Arbeit bietet eine interessante Antwort auf die Architektursprache der Nachbarschaft und damit einen guten Beitrag zur Entwicklung eines zusammenhängenden Campus. Mit dem klaren, ruhigen Baukörper wird der Raum entsprechend der Ziele des Rahmenkonzeptes besetzt. Der Eingang sitzt schlüssig... Die Öffnung entlang der Nord-West-Ecke erlaubt eine gute Geländeentwicklung entlang der Westfassade. Die Baumasse wird durch Innenhöfe und die von oben belichtetet Eingangshalle sinnvoll gegliedert. Diese geben dem Erdgeschoss zusammen mit den transparenten Kernzonen einen übersichtlichen aber trotzdem räumlich differenzierten internen Campus-Charakter, transparente Innenräume und Gartenelemente (Wasserbecken, Bepflanzung) ergeben ein reizvolles Wechsel- spiel... Die modulare Kammstruktur wird auch in eine ganz selbstverständliche Erweiterungsmöglichkeit weiter entwickelt. Sehr gut ist die innere Erschließung und Orientierbarkeit gelöst, die eine vielfältige Verzahnung der Funktionsbereiche bei hoher Flexibilität der Clusterbildung erlaubt...“