Umbau und Erweiterung Fritz-Beck-Mittelschule Landsberg am Lech - 3. Preis

2013

Nicht offener Planungswettbewerb nach RPW 2008

Freianlagenplanung: Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart

Auslober
Stadt Landsberg am Lech

Aufgabenstellung
Die Stadt Landsberg am Lech beabsichtigt die Zusammenlegung zweier Mittelschulen am Standort der Fritz-Beck-Schule. Gegenstand des Wettbewerbs sind der Umbau der bestehenden Schulgebäude der Fritz-Beck-Schule und die Erweiterung durch einen Neubau sowie eine städtebauliche Neuordnung des Areals in Bezug auf die Freianlagenplanung und die Eingangssituation.

NF 4.700 qm

Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll
„Die Ergänzung des Fachklassentrakts zu einem 2-geschossigen, ringförmigen Baukörper schafft einen gut proportionierten Eingangshof und eine klare Adresse im öffentlichen Raum... Durch den zweigeschossigen Zwischentrakt ist es möglich, die gesamte Schule mit nur einem Aufzug barrierefrei zu erschließen... Die Klassenräume im Erweiterungsbau sind durch zwischengeschaltete Gruppenräume flexibel nutzbar... Die zurückhaltend gestaltete WDVS-Fassade des Erweiterungsbaus orientiert sich an der bestehenden, horizontalen Gliederung des Bauteil A... Die Anbindung der Ganztagesbetreuung an den Schulhof... ist grundsätzlich positiv. Wirtschaftlich liegt der Entwuf im Mittelfeld."