Sanierung und Erweiterung Realschule mit Neubau Mensa Schulzentrum Gerlingen - 2. Preis

2017

Nicht offener Realisierungswettbewerb nach RPW 2013

Auslober
Stadt Gerlingen

Aufgabenstellung
Die Stadt Gerlingen beabsichtigt, die bestehende Realschule von 2,5 auf 3 Züge zu erweitern und umfassend zu sanieren. In diesem Zuge soll das bestehende Schulzentrum um eine Mensa erweitert werden. Gegenstand des nichtoffenen Realisierungswettbewerbs ist die Vorplanung für die funktionale Umgestaltung und die Erweiterung der Realschule, die Errichtung einer Mensa für das Schulzentrum, ein Vorschlag für die Gestaltung der Bestandsfassaden sowie der an die Bauten angrenzenden Freiflächen im Wettbewerbsgebiet.

BGF 7.970 qm
BRI 29.860 qm

Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll
„Die Verfasser wollen die räumlich unbefriedigende Stellung der Baukörper „harmonisieren“ und eine neue städtebauliche Ordnung schaffen. Dies gelingt Ihnen sehr gut, indem sie den südlichen Teil des Bestandsgebäudes abreißen und ihn in gleicher Bautiefe zu einem langgestreckten Baukörper ergänzen. So schaffen sie nicht nur ein klar strukturiertes, fast wie ein Neubau anmutendes Schulhaus, sie bilden auch großzügige, schön dimensionierte Außenräume, die eine Durchlässigkeit des Schulgeländes in Ost-West-Richtung erlauben. Das Schulhaus folgt dem Hang und bildet dabei sinnvollerweise einen oberen und einen unteren Eingang aus... Die Grundrisse sind gut durchgearbeitet, die Funktionen richtig erfüllt, die gewünschten Bezüge nachgewiesen. Sehr schön werden dem Foyer die Ganztagesräume und der Musikraum zugeordnet, was vielfältige Nutzungsvariationen ermöglicht. Der zusammenhängende Lehrerbereich und die 3 gleichen, gut strukturierten Cluster werden besonders gelobt... Der untere Hangabschluss wird mit der zweigeschossigen Mensa/Cafeteria gebildet, was das Gelände gut abfängt. Die Mensa auf der unteren Ebene bietet alle gewünschten Nutzungsvarianten. Die Anlieferung ist gut gelöst, die Anbindung der UG-Räume des Schulbestandbaus ist ein interessanter Vorschlag. Die obere Cafeteria-Ebene bietet stimmige, gut nutzbare Innen- und Außenbereiche. Die Fassaden sind angemessen entwickelt. Die Gestaltung und die Ausstrahlung des Mensagebäudes am Eingang zum Schulgelände ist besonders gut gelungen... Positiv gesehen wird, dass die Schule in ihrer weitgehenden Erneuerung eine „eigene“ Identität ausbilden kann und dass die Mensa durch ihre separate Platzierung allen Schulen gleichermaßen zugehörig ist..."