Bürgerhaus Birkenau - Anerkennung

2017

Planungswettbewerb nach RWP 2013

Auslober
Gemeinde Birkenau

Aufgabenstellung
Die Gemeinde Birkenau hat durch die Schließung des bisherigen Vereinshauses aufgrund statischer Mängel seit 2011 keine Versammlungs- und Begegnungsstätte in der Kerngemeinde. Aufgrund dieser Problematik wurde in der Gemeindevertretung über ein neues Bürgerhaus abgestimmt. Der Neubau soll auf dem Grundstück des sanierungsbedürftigen Freibades errichtet werden, um eventuelle Synergien zwischen Freibad und Bürgerhaus zu nutzen.

BGF 1.840 qm

Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll
„Das Bürgerhaus positioniert sich als Solitär im Übergang zum Landschaftsraum als kompakter, zeltförmig ausgeprägter Baukörper. Dieser stellt einen prägnanten und unverwechselbaren Punkt in der Gemeinde Birkenau dar. Die mittige Platzierung auf dem Baufeld lässt vielfältige Außenbereiche zu. Besonders der fließende Übergang auf der Südseite zwischen Haupteingangsbereich und Festwiese ist gelungen, da er auch einen ausreichend notwendigen Abstand zur angrenzenden Bebauung schafft. Diese Vorzüge in der städtebaulichen Anordnung sind möglich, da die zusätzlichen Umkleideflächen für das Freibad unter der Ausnutzung der Topographie in eine große Plattform unterhalb des Saalgebäudes integriert werden… die funktionale Aufteilung und Konzeption des Saalgebäudes [ist] zu loben: die angedachte Durchlässigkeit und Zusammenschaltbarkeit von Foyer, Seminar- und Saalflächen lassen eine große Flexibilität bei der Bespielbarkeit der Flächen zu. Die polygonale Ausbildung der mit Metall gedeckten und der fließend ineinander übergehenden Dach- und Wandflächen bieten ausreichend Raum für die notwendige Gebäudetechnik… Der in vielen Punkten gute Wettbewerbsbeitrag überzeugt insgesamt städtebaulich und in seiner architektonischen Haltung…“