Schulcampus Stuttgart-Feuerbach - Neubau und Sanierung - Anerkennung

2017

Planungswettbewerb nach RPW 2013

Auslober
Landeshauptstadt Stuttgart
Technisches Referat
Hochbauamt - Abteilung Schul- und Sportbauten

Aufgabenstellung
Im Rahmen des Schulentwicklungsplans hat der Gemeinderat die Zusammenlegung der benachbarten Schulen Leibniz-Gymnasium und Neues Gymnasium beschlossen. Im Zuge der Zusammenlegung soll unter Berücksichtigung der Inklusion ein Schulcampus mit Ganztagesbetrieb entstehen, der sowohl einen achtjährigen als auch einen neunjährigen Bildungsgang anbieten soll. Die Neustrukturierung der beiden Gymnasien ermöglicht die Entwicklung eines gemeinsamen Schulcampus, mit dem pädagogisch-inhaltliche, räumliche und strukturelle Synergieeffekte genutzt werden können.

BGF 9.800 qm

Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll
„Mit drei einzelnen Baukörpern entwickeln die Verfasser für das Gebiet angemessene Grundproportionen. Auch die Höhenentwicklung von Cluster- und Fachklassenhaus gegenüber dem Altbau ist richtig gewählt... Eine abschnittsweise Umsetzung ohne Interimsbauwerk ist möglich. Die ruhigen, einfach gegliederten Klinkerfassaden werden kontrovers diskutiert. Der Zugang zum Fachklassenhaus wird durch den Gebäuderücksprung klar definiert... Die vorgeschlagenen Cluster sind in beiden Baukörpern gut vorstellbar. Auch die Verteilung der naturwissenschaftlichen Fachklassen ist gut gewählt... Die Eingriffe in den Altbau beschränken sich auf ergänzende Zwischenwände, welche den Flur mit seiner Ausstattung respektieren... Die Außensportflächen auf der Sporthalle sind ein sinnvolles Angebot,... Der Entwurf liegt im durchschnittlichen wirtschaftlichen Bereich... Die vorgegebenen Parameter bei der GRZ und den Gebäudehöhen sind eingehalten Insgesamt stellt die Arbeit einen ruhigen und v.a. auch innenräumlich qualitätvollen Beitrag dar.“