Sporthalle Renningen - 1. Preis

2019

Planungswettbewerb nach RPW 2013

Auslober
Stadt Renningen

Aufgabenstellung
Die Stadt Renningen baut den Sport-Park im Gebiet Stegwiesen-Hirschländer weiter aus. Die vorhandenen Anlagen sollen ergänzt werden um eine 3-teilige Ballsporthalle mit Tribüne und einem vierten Hallenteil, der als Turn-/Gymnastikhalle genutzt werden soll.

BGF 3.800 qm

Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll
"Der Entwurf für die neue 3-teilige Ballsporthalle mit Tribüne und einem Hallenteil für Turn-/Gymnastik in Renningen formuliert einen selbstbewussten klaren, städtebaulichen Flachdachbaukörper mit rechteckigem Grundriss. Der Neubau wird geschickt auf dem zur Verfügung stehenden Gelände situiert und in die vorhandene städtebauliche Situation eingebettet. Er nimmt die vorhandenen Raumkanten der südlich gelegenen Rankbachhalle auf und führt diese weiter. Der gewählte Abstand zur Nachbarhalle wird als großzügig und angenehm empfunden... Ein befestigter Außenbereich vor dem Haupteingang auf der Süd-Westecke des Neubaus verstärkt diesen Ansatz und sorgt so für eine ortsspezifische Identität mit hohen Aufenthaltsqualitäten... Vom Vorplatz aus gelangen Besucher und Sportler über den gut gelegenen Haupteingang in den Neubau... Ein großzügiges und funktional gut gelegenes Foyer verknüpft die gewünschten Funktionsbereiche miteinander. Die Wege sind kurz und übersichtlich, sowohl für Sportler als auch für Besucher. Größe und Geometrie entsprechen den vielfältigen Nutzungsanforderungen... Die konstruktive Lösung und die Materialität der Innenräume erscheinen angemessen. Die Ausbildung der Konstruktion ist nachvollziehbar und konsequent vorgetragen. Holz und Beton werden gemäß ihren Eigenschaften eingesetzt. Die klare, ruhige Fassadengliederung weiß zu überzeugen und ist konsequent aus den Innenräumen abgeleitet. Die plastisch-räumliche Ausbildung des Balkons/Terrasse im Bereich der Zuschauerebene im Obergeschoß und der zurückgesetzten Fassadengestaltung am Eingangsbereich ist gekonnt vorgetragen und weiß zu überzeugen... Es handelt sich hier um eine insgesamt überzeugende Arbeit mit gelungenen innen­ und außenräumlichen Qualitäten. Besonders überzeugend erscheint die baukörperlich- räumliche Gliederung und deren Wechselwirkung mit dem städtebaulichen Umfeld. Dieses Zusammenspiel stärkt und steigert die zukünftige Bedeutung des Ortes.“