Grundriss 1. OG
Grundriss 2. OG
Grundriss UG

Ansicht Süd-Ost
Ansicht Nord-Ost

Querschnitt
Längsschnitt

Finanzamt Biberach - 3. Preis

2011

Nichtoffener einphasiger Realisierungswettbewerb

Landschaftsarchitektur: Köber Landschaftsarchitektur, Stuttgart

Auslober
Land Baden-Württemberg
v.d. Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ulm

Aufgabenstellung
Das Land Baden-Württemberg beabsichtigt den Neubau für das Finanzamt Biberach auf landeseigenem Grundstück. Gefordert ist eine qualitätvolle und energie-effiziente Bauwerksplanung für das neue Finanzamt, das zur „neuen Adresse“ des bisher auf acht Standorte verteilten Finanzamts werden soll. Der Neubau soll an das Bestandsgebäude Bahnhofstraße 11 angebunden werden und sich sensibel in das historische Umfeld einpassen. Die städtebauliche Situation soll außerdem neu geordnet werden.

BGF 4.225 qm
NF 2.456 qm
BRI 13.886 cbm

Auszug aus der Preisgerichtssitzung
„Der Verfasser schlägt einen geometrisch klaren, kompakten Baukörper vor, der sich selbstbewusst am Bismarckring positioniert. Er hält die Sichtbeziehungen zum historischen Baubestand aufrecht. In seiner Positionierung und architekto-nischen Ausgestaltung nimmt er eine klare und eindeutige Haltung ein. Der Hauptzugang liegt richtig an der Ecke Bahnhofstraße / Bismarckring und bezieht sich damit auf den Hauptfußgängerstrom... Die Verbindung zum Altbau erfolgt im 1. OG an sinnvoller Stelle und mit einem moderaten Eingriff in das Bestandsgebäude. Die innere Organisation der Büro- und Kombibereiche und der Sonderzone ist funktional gut gelöst... Positiv anerkannt wird das unaufdringliche Zitat der Stadtmauer mittels einer Natursteinintarsie... Mit der hinterlüfteten, geschlämmten Mauerwerksfassade stellt der Verfasser einen angemessenen Bezug zum Altbau des Finanzamtes her, ohne sich jedoch anzubiedern. Die Fassade mit den senkrechten Fensterreihungen führt zu einem ruhigen und der Aufgabenstellung angemessenen Erscheinungsbild...“