SIMT – Internationale Hochschule Stuttgart-Hohenheim

2000

1. Preis im Wettbewerb 1999

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen der Architektenkammer Baden-Württemberg 2002
Auszeichnung Guter Bauten des BDA 2002

Am Rand des staatlichen Unicampus entstand für die neugegründete Privatuniversität SIMT ein dreigeschossiges Gebäude mit Seminar- und Schulungsräumen sowie Büros für Lehrkörper und Verwaltung. Die Gründer wünschten ein Haus, das Interaktion und Kommunikation zwischen Lehrenden und Studierenden fördert. Dem entspricht der völlige Verzicht auf abgeschlossene Flure: Von einer zentralen Halle, die mit Sitzstufen und galerieartigen Fluren die Funktion einer Aula übernimmt, werden über offene Treppen, Rampen und Flure sämtliche Räume erschlossen. Alle Räume sind deshalb auch an außenliegende Fluchtumgänge angeschlossen, die in ihrer unterschiedlichen Ausbildung auf die Nutzungen der Räume verweisen und zugleich als Sonnenschutz dienen. Die Anmutung des Gebäudes ist innen und außen – bis auf wenige bewusst eingesetzte Farben – von den Eigenfarben der Materialien geprägt.

Bauherr LEG Landesentwicklungsgesellschaft Baden-Württemberg // Projektleitung Peter Krieg // Mitarbeit Wolfgang Albanbauer, Wolfgang Sigg, Christian Vogel, Alexander Penz // Projektsteuerung LEG Landesentwicklungsgesellschaft Baden-Württemberg // Bauleitung Gassmann + Grossmann Baumanagement GmbH, Stuttgart // Freianlagen Gesswein, Henkel + Partner, Ostfildern // Fotos Roland Halbe

BGF 4.962 qm
BRI 20.142 cbm